Beratungsstrategie

Unser Beratungsfokus gilt kleinen und mittleren Familienunternehmen.

Wir analysieren und beraten mit Ihnen Ihre Bereichen „Unternehmen“, “Unternehmer / Gesellschafter“ und „Familie“. Dabei sehen wir es als unseren Auftrag an, die steuerlichen Fragen insgesamt, die betriebswirtschaftliche Optimierung im Einzelnen und eine werterhaltende Unternehmensführung im Ganzen in Ihrem Sinne anzustoßen, zu unterstützen und zu wahren. Dies leisten wir für Sie, gerne auf Wunsch auch im Verbund mit unseren Partnerunternehmen.


7 Einzelfragen und unsere Lösungen

1 Sie benötigen einen Jahresabschluss, ein aussagekräftiges Rechnungswesen, eine Fortführungsprognose und eine gute Steuerberatung? Natürlich braucht jedes Unternehmen einen Jahresabschluss, ein aussagekräftiges Rechnungswesen und eine     laufende Steuerberatung. Aber die externe Jahresabschlusserstellung darf nicht nur eine Momentaufnahme sein. Die Erstellung darf sich nicht auf das kostspielige Zusammentragen von Zahlen reduzieren. Es muss einen Mehrwert bringen.


2. Sie haben ihr Unternehmenskonzept und die Entwicklung der Kapitaldienstfähigkeit nur im Kopf? Ein mehrjähriges Unternehmenskonzept ist unverzichtbar für eine erfolgreiche Zukunft. Neben einem zukunfts- und wettbewerbsfähigen Produktportfolio benötigt es eine Wissensbilanz über das Knowhow im Unternehmen. Es muss die Unternehmensdaten in finanz- und leistungswirtschaftlicher Hinsicht umfassen. Die Ausarbeitung erfordert keine Doktorarbeit, sondern geradlinigen, gesunden Menschenverstand und Offenheit auch sich selbst gegenüber. Unverzichtbar ist der Überblick über die Entwicklung und die Sicherstellung der Kapitaldienstfähigkeit.

3. Sie haben kein Risikomanagementsystem, kennen aber die sich ständig verschärfende Haftungssituation für Geschäftsführer? Als Geschäftsführer Ihrer GmbH oder GmbH & Co. KG sind Sie gem. § 91 Abs. 2 AktG verpflichtet, ein Risikomanagementsystem in Ihrem Unternehmen vorzuhalten. Dazu sind die Risiken zu identifizieren, zu bewerten, zu kommunizieren und zusammen zu fassen. Umgekehrt kann ein intelligentes Risikomanagementsystem zugleich die Funktion eines Qualitätssicherungssystems übernehmen: gute Leistung und die Wiederholbarkeit dieser sicher zu stellen ist das Ziel. Zugleich vermeiden Sie auf diese Weise persönliche Haftungsrisiken.

4. Sie haben kein laufendes Controllingkonzept, weil eine Vollzeitstelle eines Controllers für ihr Unternehmen überdimensioniert ist? Ein laufendes Controlling ist unverzichtbar für die nachhaltige Sicherstellung der erforderlichen Produktivität und Profitabilität und umfasst nicht nur die banale betriebswirtschaftliche Auswertung, sondern die sie bedingenden Leistungswerte aus dem Betrieb und der Produktion.

5. Sie wissen dass die EZB Banken zur Senkung der Ausfallrisiken drängt und kennen die ständig steigenden Anforderungen Ihrer Hausbank? Die EZB pocht bei den Banken auf eine Reduzierung ihrer unrentablen Kreditengagements. Zur Senkung der Risikokosten der Banken sind die Banken gezwungen, immer vorsichtigere Kreditentscheidungen zu treffen. Deshalb werden Sie Ihre Kreditvergabechancen deutlich verbessern, wenn Sie über ein die Unternehmensziele im Fokus führendes Controlling im Unternehmen führen. Dies lässt sich häufig auf 30 Minuten freitägliches Innehalten reduzieren, wenn zuvor die entscheidenden Messgrößen identifiziert sind.

6. Sie wollen ihre Unternehmensgemeinkosten senken und die Unternehmensprofitabilität unter Kontrolle haben. Unternehmensgemeinkostensenkung insbesondere im Verwaltungskostenbereich Ihres Unternehmens ist das Ergebnis eines Verschlankungsprozesses und ist sehr häufig die sich einstellende Folge von aussagekräftigem Rechnungswesen, laufenden Controlling und die laufende Beobachtung der Unternehmensziele.

7. Sie wünschen sich einen Sparringspartner für die Entwicklung Ihrer Visionen zur Entwicklung Ihres Unternehmens und Ihrer persönlichen Ziele? Die Erfahrung zeigt, dass bei der Gestaltung Ihrer unternehmerischen und persönlichen Zukunft ein mitdenkender, warnender oder ergänzender Gesprächspartner außerhalb Ihres Unternehmens sehr hilfreich ist. Schließlich geht es um das komplexe Geflecht aus den Interessen rund um das Unternehmen, der Gesellschafter, der Mitarbeiter, der Familienmitglieder sowie des gesamten Geschäftsumfeldes. Der ideale Gesprächspartner kann dafür der Sie begleitende Steuerberater sein, wenn er für Sie mehr ist, als nur derjenige, der Ihnen die Zahlen des Jahresabschlusses zusammen trägt.